Euregio-Cup in Houtalen: 3,5-2,5-1,5-0,5
Geschrieben von Oliver Schreyer am 26.05.2024 um 15:46
Das heutige Turnier der Euregio-Cup-Serie (organisiert von Arjan) fand in Houtalen statt. Das "Het Park" bot in einem großen Saal sehr gute Spielbedingungen für rund 50 Teilnehmer. Für Herzogenrath gingen diesmal Alexander, Mika, Constantin, Azer und Younes an den Start. Alexander verteidigte mit 3,5/5 seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung . Auch Mika spielte in der "Euregio-League" der Älteren ein ordentliches Turnier und kam am Ende auf 2,5 Punkte. Er liegt in der Gesamtwertung ebenfalls in den Top-10. Constantin begann mit einer 0, steigerte sich dann aber auf 3,5 Punkte und wurde in seiner Gruppe Zweiter. In der Gesamtwertung belegt er unter über 100 Kindern einen Top-10-Platz. Azer spielte in einer Gruppe, in der die Fehler noch dominieren. Leider macht er meist mehr als seine Gegenüber. Am Ende standen 1,5 Punkte auf seinem Konto. Sein allererstes Turnier überhaupt spielte Younes. Er steht noch ganz am Anfang, hielt aber schon sehr gut durch und stand in einer Partie sogar auf Gewinn, auch wenn es nur zu einem Remis reichte. Insgesamt ein schöner Schach-Ausflug nach Belgien, herzlichen Dank auch an Nicole und Thorsten für das 2.Auto.

Blick in den Turniersaal. Scharfe Augen finden 4 Herzogenrather. Siegerehrung am Sachpreistisch - Constantin ist bereit
Euregio-Cup-Turnierseite
( )

3. Runde der Stadtmeisterschaft absolviert
Geschrieben von Marc Boxberg am 25.05.2024 um 12:54
Am vergangenen Donnerstag fand die dritte Runde der Stadtmeisterschaft statt. Am ersten Brett konnte sich Klaus gegen Dennis leichten Raumvorteil erarbeiten und seine Stellung schrittweise verbessern und Dennis starke Verteidigung schließlich durchbrechen, was zum vollen Punkt führte. Nikita und Hans P. spielten am zweiten Brett mit offenem Visier und griffen gegenseitig die gegnerischen Königsstellungen an. Ein Fingerfehler kostete Nikita die Dame gegen einen Turm, und Hans wusste diesen Vorteil zum vollen Punkt zu verwerten. Als Turnierleiter spiele ich nur mit, wenn es sonst eine ungerade Anzahl an Spielern für eine Runde gäbe. Das war diesmal der Fall, und so durfte ich mit den schwarzen Steinen gegen Frank Graeffner von Aufwärts spielen. Bei gegenseitiger Rochade stellte sich auch hier die Frage, welcher Angriff überzeugender war. Ein schwaches Läuferopfer meines Gegner brachte mich zwar in Materialvorteil, aber ich musste höllisch aufpassen, dass meine Königsstellung hielt. In Zeitnot verpasste ich mehrfach einen schnelleren Gewinnweg, aber konnte den Materialvorteil am Ende doch verwerten. Michael K. gewann am vierten Brett gegen Frans A.. Stephanie und Martin G. trennten sich früh und friedlich Remis, und am letzten Brett stellte Mehdi gegen Frans H. Material ein und musste erneut seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Die Stadtmeisterschaft legt nun wieder zwei Wochen Pause ein. Kommende Woche ist Mitgliederversammlung, und danach die letzte Runde der Schnellschachvereinsmeisterschaft. In drei Wochen folgt dann die vierte Runde der Stadtmeisterschaft.
( )

Danny & Mehdi beim BPB Limburg Open in Maastricht
Geschrieben von Ergebnisdienst am 24.05.2024 um 13:12
Am Pfingst-Wochenende spielten Danny und Mehdi in Maastricht. Danny blieb mit 50% etwas unter Plan, während Mehdi ein dickes DWZ- und Elo-Plus einfuhr.

Gruppe B:
108. Danny Arns 3,5/7 (+3 =1 -3)
193 Teilnehmer Tabelle

Gruppe C2:
27. Mehdi Banai 4/7 (+3 =2 -2)
106 Teilnehmer Tabelle
( )

Zweite Runde der Stadtmeisterschaft absolviert
Geschrieben von Marc Boxberg am 18.05.2024 um 18:48
Am Donnerstag fand die zweite Runde der Stadtmeisterschaft statt. Diesmal waren zwölf Schachfreunde am Start. Dennis konnte am Spitzenbrett gegen Frank Graeffner von Aufwärts Aachen einen Angriff auf den unrochierten König starten. Dieser brachte zwar kein Matt, aber drei Mehrbauern und die Abwicklung ins gewonnene Endspiel. Michael K. hielt gegen Klaus lange gut mit, als er dann aber die Qualität opferte ohne ausreichend Kompensation zu bekommen, kippte die Partie zugunsten von Klaus. Nikita spielte souverän gegen Frans A. und fuhr nach Materialgewinn problemlos den vollen Punkt ein. Hans P. hatte mit Stephanie seine Angstgegnerin als Kontrahentin. Noch nie konnte er gegen Sie gewinnen. Dieses Mal aber war sein Königsangriff bei gegenseitiger Rochade schlagkräftiger und brachte den ersehnten Punkt. Mit Martin G. und Frans H. trafen zwei ähnlich starke Spieler aufeinander. Ausgeglichen war auch das Ergebnis der Partie. Am letzten Brett spielte Mehdi gegen Michael Weber vom SV Lendersdorf. Mehdi konnte zunächst Materialvorteil erlangen, geriet aber nach einem Einsteller auf die Verliererstraße. Er kämpfte zwar noch weiter und versuchte Fallen aufzustellen, aber es half nichts. Der Gast aus Lendersdorf nahm den Sieg mit nach Hause.
( )

SVM: Mit Daniel zum Kantersieg
Geschrieben von Oliver Schreyer am 05.05.2024 um 18:24
Regionalliga: SVH - Satranç Club Köln 7:1 (22:10)

Die Nachricht des heutigen Tages ist natürlich, dass unser alter Recke Daniel nach 7 Jahren mal wieder die Herzogenrather Schachfiguren (und -herzen) bewegte. In einem Spiel, in dem es für beide Mannschaften noch um etwas ging - wir wollten den 3.Platz (zur NRW-Relegation) sichern und die Kölner ev. noch den Abstieg vermeiden. Wir hatten einige Absagen zu verkraften, waren dann aber nominell trotzdem klarer Favorit. Und der Kampf verlief auch recht einseitig. Daniel bewies, dass er absolut nichts verlernt hat und brachte uns mit einem blitzsauberen Angriffssieg in Führung. Auch Lars nutzte den Frühlingstag zu einem Angriffssieg im Jugendstil - 2:0. Ebenso ungefährdet der Sieg von Marc H., der kurzfristig an Brett 8 eingesprungen war (Herzlichen Dank dafür!). Und schließlich gewann auch Klaus entscheidend Material zum 4:0. An den übrigen 4 Brettern war die Lage in diesem Moment zwar nicht sonnenklar, doch Hans-Jürgen steuerte das fehlende Remis zum Mannschaftssieg bei. Dann konterte auch Marius zum ganzen Punkt und Ingo überstand das gegnerische Figurenopfer, während ich mit Minusbauer das Remisgebot annahm zum am Ende sehr deutlichen Sieg, der uns in der Endtabelle Rang 3 und ein Relegationsspiel zum (Wieder-)Aufstieg in die NRW-Klasse beschert. Ein versöhnlicher Abschluss einer Saison mit etlichen verschenkten Mannschaftspunkten. Topscorer waren Danny mit bärenstarken 7,5/9 und wie so oft unser Spitzenmann Ingo mit 7,5/10 (und sagenhaften 5/5 in den letzten Runden) an Brett 1.
Ergebnisseite der Regionalliga

Siegerfoto beim Kuchen danach
( )

Marius gewinnt das 5. Blitzturnier und Ingo verteidigt seinen Gesamttitel
Geschrieben von Marc Boxberg am 05.05.2024 um 11:15
Am Donnerstag spielten wir die fünfte Runde der Vereins-Blitzmeisterschaft aus. Die Ausgangslage versprach Spannung pur. Marc H. und Ingo lagen punktgleich an der Spitze und Oliver nur einen Punkt dahinter. Im Laufe des Turniers ließ Ingo aber wenig anbrennen und musste nur dem späteren Tagessieger Marius zum Sieg gratulieren. Marc H. konnte zwar gegen Oliver gewinnen, verlor aber gegen Ingo, Marius und Hans-Jürgen. So bleibt nur der undankbare zweite Platz in der Gesamtwertung. Ingo verteidigte damit seinen Titel aus der letzten Saison. Zu erwähnen sei noch der starke Auftritt von Nikita, der u.a. Klaus bezwang.

Die Tabelle:
1. Marius 9,0
2. Ingo 8,0
3. Hans-Jürgen 6,0
3. Marc H.6,0
5. Oliver 5,0
6. Nikita 4,0
6. Klaus 4,0
8. Marc B. 2,0
9. Frans A. 0,5
9. Martin G. 0,5
( )

Offene Stadtmeisterschaft gestartet
Geschrieben von Marc Boxberg am 28.04.2024 um 16:45
Am Donnerstag begann die offene Herzogenrather Stadtmeisterschaft 2024. Angemeldet sind aktuell 15 Teilnehmer. Bei der ersten Runde waren allerdings nur 10 Spieler anwesend. An Brett 1 konnte Dennis im Leichtfigurenendspiel die Überlegenheit seines Springers gegenüber dem Läufer von Frans H. ausnutzen und gewinnen. An Brett 2 verlor Martin gegen Frank Graeffner von Aufwärts Aachen. Michael K. an Brett 3 gab nach krankheitsbedingter Schachpause ein beeindruckendes Comeback gegen Mehdi. Gegen den König im Zentrum startete er einen druckvollen Angriff, der ihm den ganzen Punkt einbrachte. An Brett 4 spielte unser jüngster Teilnehmer im Turnier, Nikita, gegen Michael Weber vom SV Lendersdorf. Die Partie endete nach langem ausgeglichenem Kampf durch einen Fingerfehler in Zeitnot, wonach Nikita die Dame gewonnen hätte. Am fünften Brett duellierte sich Frans A. mit dem vereinslosen Anatoli Lusui. Lange konnte der Ukrainer die Partie ausgeglichen halten, aber mit fortschreitender Spielzeit schlichen sich Fehler ein, die Frans auszunutzen und in einen Sieg zu verwandeln wusste.

Die nächste Runde findet am 16. Mai statt. Neue Teilnehmer können jederzeit noch ins Turnier einsteigen. Für die bereits gespielten Runden erhalten Sie eine gewisse Kompensation an Keizer-Punkten. Es lohnt sich also weiterhin noch in das Turnier einzusteigen.
( )

23.DEF-Cup: Gute Stimmung trotz Herbstwetter
Geschrieben von Oliver Schreyer am 20.04.2024 um 18:55
Meist hatten wir Glück mit dem Wetter bei unserem offenen Jugendturnier "DEF-Cup", doch für heute zur 23.Auflage wurde viel Regen vorausgesagt, so dass wir uns bei wieder vollem Haus um den nötigen "Freilauf" zwischen den Runden ein wenig Sorgen machten. Das erwies sich aber als unbegründet und das Turnier ging mit 66 Kindern aus 18 Vereinen der drei Euregio-Länder (mit zum Teil recht weiter Anreise) in bester Stimmung über die Bühne. Dabei schätzten wir die Anzahl der Last-Minute-Absagen (vielleicht schlug hier das Erkältungswetter zu), nicht ganz so perfekt wie im letzten Jahr. Der eine oder andere Nachrücker hätte noch mitspielen können - wir hatten für 72 Teilnehmer aufgebaut (vielen Dank an die Aufbau-Helfer Hans-Jürgen, Ingo, Frans, Martin, Nikita und Mika), aber da kann man nichts machen. Die Verpflegung war natürlich wie immer erstklassig organisiert und präsentiert von Stephanie, Daniela, Nicole und Kamila - wie immer herzlichen Dank dafür. Die Turnierleitung (Michael, Marc, Nikita und ich, sowie Mika am PC) garantierte den gewohnt (fast) reibungslosen Turnierbetrieb. Ein Dankeschön auch an unsere Schachfreunde aus Eilendorf, die wieder mit Spielmaterial aushalfen. Und nach Turnierende sorgten wieder viele Hände für einen zügigen Rückbau - perfekt!

Zum Schach: Das U8+U10-Turnier dominierte ein U8er - Dmitry Kopanitsa aus Brand, der alle 7 Partien gewann und für sein junges Alter schon erstaunlich reifes Schach zeigte. Auf Platz 2 und damit Sieger der U10 wurde Anjaneya Sharma aus Würselen mit 5,5/7 durch die besser Feinwertung gegenüber Yazhini Satheesh vom Düsseldorfer SK, die ebenfalls auf 5.5 Punkte kam - allerdings aus nur 6 Partien, denn sie und ihre Schwester verpassten leider die erste Runde. Somit eine starke Aufholjagd der jungen Düsseldorferin, die durch das "Schweizer Gambit" von den Top-5 nur Anjaneya zugelost bekam, gegen den sie nach langem Kampf remisierte. Hinter den beiden auf Rang 3 der U10 der Eilendorfer Sandro Zapato-Becker, dicht gefolgt von Janne Schmitz (Rochade Eupen), die mit starken 5.0 Punkten wie schon im Vorjahr die Medaille für das beste Mädchen der U10 erhielt.
Auch das U12+U14-Turnier wurde durch einen Teilnehmer der jüngeren Altersklasse gewonnen - den Setzlisten-Ersten Felix Wingerath, weit angereist von Turm Schiefbahn. Allerdings entschied er das Turnier erst im Endspurt für sich - bis zur 6.Runde führte nämlich Qorianka Frenzel aus Eupen, die bis dahin nur gegen Felix remisiert hatte. Doch in der Vorschlussrunde verlor sie gegen den späteren Dritten Alexander Wie vom TSV Meerbusch, so dass Felix noch vorbeizog. Erst hinter diesen drei U12ern folgte der Sieger der U14 - zu Herzogenrather Freude konnte Alexander Fainberg diesen Pokal erringen, ganz knapp durch die bessere Wertung gegenüber dem Stolberger Leonard Berg, der wie Alexander 5 Punkte erzielte. Da Avni Sharma, Schwester des U10-Siegers, mit 4,5/7 Dritte wurde, stand in jeder Alterklasse das beste Mädchen auf dem Treppchen (außer in der U8, in der kein Mädchen antrat).
Aus Herzogenrath waren neben Alexander noch Constantin und Gabriel in der U12 am Start. Constantin begann mit einem starken Sieg, verlor dann aber die Konzentration und vier Partien in Folge, bevor er durch zwei Siege in den Schlussrunden noch auf ordentliche 3/7 kam. Bei Gabriel war es umgekehrt - bis zur 5.Runde standen prima 2,5 Punkte auf dem Konto, doch die letzten beiden Runden gingen verloren. Sicher Luft nach oben für beide.

Die Top-Resultate (alle Ergebnisse links unter DEF-Cup):

U8+U10
1. Dmitry Kopanitsa (SF Brand) 7.0 - Sieger U8
2. Anjaneya Sharma (SV Würselen) 5.5 - Sieger U10
3. Yazhini Satheesh (Düsseldorfer SK) 5.5 - Zweiter U10
4. Sandro Zapato-Becker (Arminia Eilendorf) 5.0 - Dritter U10
Bestes Mädchen U10: Janne Schmitz (Rochade Eupen) 5.0
(39 Teilnehmer)

U12+U14
1. Felix Wingerath (Turm Schiefbahn) 6.0 - Sieger U12
2. Qorianka Frenzel (Rochade Eupen) 5.5 - Zweiter U12
3. Alexander Wie (TSV Meerbusch) 5.0 - Dritter U12
4. Alexander Fainberg (SV Herzogenrath) 5.0 - Sieger U14
5. Leonard Berg (Stolberger SV) 5.0 - Zweiter U14
21. Constantin Wolf (SV Herzogenrath) 3.0
23. Gabriel Wegmann (SV Herzogenrath) 2,5
(27 Teilnehmer)


Die Siegerehrungen U14 (mit Alexander), U10 (mit vielen starken Mädchen) und die Rundenauslosung als "Raubtierfütterung"
( )

NRW-Pokal: Unglückliches Erstrunden-Aus
Geschrieben von Danny Arns am 20.04.2024 um 18:44
NRW-Pokal: Rheydter SV - SVH 2:2 (BW 6:4)

Das Vorrunden-Wochenende begann mit einer unerwarteten Abmeldung durch Langenfeld, wodurch Düsseldorf ein Freilos erhielt und wir gegen Rheydt antraten. Unser Team startete stark. Ich selbst trug den ersten vollen Punkt bei, indem ich nach einer kurzen Rochade meines Gegner dazu eingeladen wurde, taktisch die Bauern auf den Linien h, g & f ohne Kompensation zu gewinnen. Mit drei Mehrbauern und einem offenen König war der Rest des Spiels reine Formsache. Leider folgte dann ein Verlust von Marius, der nach einer ausgeglichenen Eröffnung stark unter Druck geriet und letztlich seine Königsstellung und damit die Partie verlor. Zu diesem Zeitpunkt standen Ingo & Klaus gut bis gewonnen. Ingo konnte das Spiel lange Zeit nach seinen Wünschen gestalten und stand auf Gewinn. Doch in Folge einer ungenauen Stellungsbehandlung geriet er unter Druck und akzeptierte schließlich ein Remisangebot seines Gegners in etwas schlechterer Stellung. Klaus befand sich ebenfalls in einer vielversprechenden Position und arbeitete sich einen Mehrbauern heraus, geriet jedoch in Zeitnot. Ein Sieg war aufgrund Berliner Wertung notwendig und er schien auch nur eine Frage der Zeit. Doch in klar gewonnener Stellung griff sich Klaus einen Springer, der sich jedoch als vergiftet herausstellte. Sein Gegner zwang nun Klaus geschickt in ein Dauerschach, was unser Ausscheiden bedeutete.
So endete das Match mit einem bitteren 2:2, das eigentlich ein 3:1-Sieg für uns hätte sein müssen. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir gestärkt wiederkommen und es beim nächsten Mal besser machen werden.
( )

SVM: Klarer Sieg beim Schlusslicht
Geschrieben von Danny Arns am 14.04.2024 um 17:21
Regionalliga: Langenfelder SF II - SVH 2:6 (12:20)

Die Erste trat heute gegen Langenfeld 2 an, welche letztes Jahr mit uns aus der NRW-Klasse abgestiegen waren. Die Aufstellung ließ uns als klaren Favoriten in den Wettkampf starten. Auf ein schnelles Schwarz-Remis von Oliver folgte ein weiteres Remis von Lars in (meiner Meinung nach) leicht vorteilhafter Stellung, allerdings mit deutlichem Zeit-Nachteil. Im weiteren Verlauf gewannen Ingo & Adrian nach stark herausgespieltem positionellen Übergewicht ihre Partien sehr solide. Ich kam mit minimalen Vorteil aus der Eröffnung und konnte diesen durch einen taktischen Fehler meines Gegner im Mittelspiel in einen Sieg verwandeln. Marius stand in seiner Partie durchgehend besser und hatte vermutlich immer mal wieder (schwer ersichtliche) Gewinnchancen. Nachdem er das Remisangebot im vierten Zug noch abgelehnt hatte, musste er sich letztlich doch im Endspiel mit einem halben Punkt zufrieden geben - womit der Mannschaftssieg gesichert war. Mit diesem Wissen im Rücken konnte Fabian nach langem Kampf seinen stark aufspielenden Kontrahenten im Endspiel strategisch bezwingen. Abschließend kämpfte Klaus mit Turm und 3 Bauern gegen Turm und 4 Bauern um ein Remis - mit Erfolg.
Dieser Sieg bringt uns tatsächlich auf Rang 3 der Regionalliga, denn sowohl Euskirchen, als auch KKS 3 verloren heute. Damit haben wir es in der letzten Runde selbst in der Hand, die "Playoffs" zum Aufstieg zu erreichen.
Ergebnisseite der Regionalliga
( )

Seiten: 1 2 3 4 »


easyNews 1.7.1
© 2002 - 2004 by easyscripts.org