35ème Open International de Cappelle la Grande
Geschrieben von Klaus K. Haverkamp am 24.03.2019 um 11:14
Vom 16. bis 22. Februar wurde das 35. Internationale Open von Cappelle la Grande ausgetragen. Traditionsgemäß bezog ich dazu mit den Schachfreunden Manfred, Armin und Dirk ein Ferienhaus in De Panne.

Schachlich gab es für mich keine Überraschungen. Die fünf Partien, die ich als Favorit bestritt, konnte ich sicher gewinnen. Einzige Kritikpunkte sind eine grobe taktische Fehlberechnung in einer Variante, die aber nicht aufs Brett kam, und technische Unbeholfenheit in einem Turmendspiel, in dem ich etwas herumirrte, bevor ich den Gewinnweg fand. Aus den anderen vier Partien konnte ich jedoch nichts Zählbares holen. Der IM in der vierten Runde war wohl zu stark (2482), gegen die anderen (2186 bis 2295) sollte an guten Tagen mal etwas drin sein, dieses Jahr jedoch nicht. Besser machten es diesmal Dirk mit drei Remisen im Gegnerbereich 2154 bis 2200, Armin (ein Remis gegen 2277) und Manfred (ein Remis gegen 2211).

Bemerkenswerterweise wurden in diesem Jahr die virtuellen Punkte, die Partien mit allzu krassen Wertungsdifferenzen verhindern
sollen, schon nach der zweiten Runde gestrichen. Dementsprechend bekamen wir teilweise nominell recht schwache Gegner. So spielte ich gegen zwei Talente im 1400er-Bereich, die aber beide eine 1700er-Turnierleistung spielten, darunter ein 2009 geborener kleiner Inder.

Endstand:
1. IM Miguoel Admiraal [NL]
2. GM Sergey A. Fedorchuk [UKR]
3. GM Namig Guliyev [AZE]
4. GM Maxime Lagarde [FRA]
5. GM Jules Moussard [FRA] alle 7,5/9
71. Andre Kienitz [GER] 5,5
82. Dirk Angermünde [GER] 5,5
100. Klaus Haverkamp [GER] 5
160. Armin Bier [GER] 4,5
164. Manfred Freialdenhoven [GER] 4,5

9 Runden Schweizer System, 332 Teilnehmer, 13 GM, 18 IM, Grille américaine

Das Turnier wurde in diesem Jahr um einen Tag verkürzt (neun Runden an sieben Tagen), dafür wurde im Anschluß am 23. Februar das 1. Internationale Schnellschach-Turnier von Cappelle la Grande mit 161 Teilnehmern ausgetragen. Ich kam nicht richtig in Fahrt, erreichte aber noch fünf Punkte aus neun Runden ohne Remis. Sieger wurde GM Maxime Lagarde. Rating-Report
( )

U20 bricht den Bann
Geschrieben von Oliver Schreyer am 21.03.2019 um 20:39
Vorgeschichte: Die Tage 10.-16.März werden im Herzogenrather Schach-Kalender schwarz markiert. In diesen sechs Tagen musste jede unserer fünf Mannschaften (vier Senioren- und eine Jugend-Mannschaft) eine Niederlage einstecken.

ASJ-U20: SVH - SVG Alsdorf 2:2 (8:8 )

Heute nun versuchte unser U20-Team (in dem keiner über 15 ist) zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sein Glück, nachdem letzte Woche in Konzen nix zu holen war. Zwar geriet Alva schon in der Eröffnung auf Abwege, doch Moritz glich mit seinem ersten Punktspielsieg übrhaupt aus. Manuel brachte diesmal sein Material-Übergewicht sicher ins Ziel, so dass trotz Robert's Damenverlust am Ende ein Mannschaftspunkt gesichert war - für die U20 der erste im 4.Spiel. Ergebnisse ASJ-U20
( )

SVH II: Hätte schlimmer kommen können
Geschrieben von Walter Koch am 18.03.2019 um 08:06
Heute hatten wir die 3. Mannschaft des ASV bei uns zu Gast. Leider starteten wir mit einem 0:2 (0:6), da wir nur sechs Spieler aufbieten konnten. Sämtliche Wünsche nach Gewinn von 1 oder 2 Mannschaftspunkten waren daher utopisch und es ging nur um Schadensbegrenzung. Ich ließ aus taktischen Gründen die Bretter 1 und 7 (jeweils mit Schwarz für uns) frei.

An Brett 3 mußte ich mich eines starken Druckspiels meines Gegners (DWZ 1900) entgegenstemmen; letzendlich erfolgreich - Remis. Philipp ließ an Brett 8 mit Weiß auch nichts anbrennen, ebenfalls Remis. Achim hatte an Brett 4 einen Minusbauern, jedoch ungleichfarbige Läufer, dadurch konnte er auch einen halben Punkt ergattern. Lediglich Paul stand an Brett 6 besser, jedoch nicht zum Gewinn ausreichend. Dann machte Frank an Brett 5 in gedrückter Stellung noch ein Unentschieden. Lediglich Jean musste an Brett 2 die undankbare Aufgabe bewältigen, ein schlechter stehendes Endspiel zu halten. Er kämpfte tapfer bis 20:15 Uhr, leider erfolglos, aber die Tapferkeitsmedaille war ihm sicher. Endstand 2,5:5,5 (11:19).
Tabelle
( )

ASVb: Zweite ohne Zwei
Geschrieben von Oliver Schreyer am 17.03.2019 um 19:38
Bezirksliga: SVH II - Aachener SV III 2,5:5,5 (11:19)

Der Kampf unserer Zweiten war in gewissem Sinne schon vor dem ersten Zug entschieden, denn zwei Bretter mussten kampflos abgegeben werden (also je 0:3). Walter, Achim, Frank, Paul und Altmeister Philipp spielten dann remis, während sich Jean seinem starken Gegner geschlagen geben musste. Zum Glück hat die Mannschaft mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.
Ergebnisse Bezirksliga

Kreisliga: SC Kalterherberg II - SVH III 5:3 (17:14)

Auch die Dritte hatte im Vorfeld Besetzungssorgen, konnte aber zumindest mit 8 Spielern (davon 3 Spielerinnen) den langen Weg in die Eifel antreten. Dort erwartete Ralf die Höchststrafe - ein kampfloser Punkt (2h Fahrt umsonst). Leider konnte die Dritte aus dieser Vorgabe kein Kapital schlagen, es kamen nur noch Remisen von Mekki, Anush, Frans und Hans hinzu, während Fred, Brigitte und Alva die Segel streichen mussten. Schade, aber nur ein kleiner Fleck auf der insgesamt hervorragenden Saison der Dritten!
Ergebnisse Kreisliga
( )

AN-Bericht zum Jubiläumsjahr
Geschrieben von Klaus K. Haverkamp am 16.03.2019 um 22:26
Die Aachener Nachrichten berichteten ausführlich über unseren Verein: Artikel zum Jubiläum.
( )

ASVb: Vierte beendet Saison mit Niederlage
Geschrieben von Oliver Schreyer am 16.03.2019 um 19:15
2.Kreisklasse: SVH IV - SV Lendersdorf III 0:4 (4:12)

In der 2.Kreisklasse spielen nur 8 Mannschaften, deswegen fand für unsere Vierte heute die letzte Runde statt. Leider gingen alle Partien verloren. Christian ließ sich in der Eröffnung einen Bauern abnehmen, hatte jedoch bei vertauschten Rochaden gute Angriffschancen, um die er sich aber mit einem falschen Abtausch brachte. Moritz fehlt noch der Überblick und so ging entscheidend Material verloren. Robert hielt seine Partie lange ausgeglichen, bevor auch bei ihm ein Einsteller alle Hoffnungen zunichte machte. Den Ehrenpunkt hätte Manuel erobern müssen. Nach einem eher unmotivierten Figurenopfer seines Kontrahenten besaß er zeitweise einen Turm gegen zwei Bauern mehr, doch die Aktivierung dieser Übermacht wollte ihm nicht gelingen und am Schluss entschied ein Figuren-Einsteller.

Saison-Abschluss:
Insgesamt holte unsere Vierte mit 6 Mannschaftspunkten Rang 5 in der 2.Kreisklasse - ein ordentliches Resultat, wobei der Fokus ja ohnehin auf der Spielpraxis liegt. Erfolgreichster Punktesammler war Christian mit 2,5/5 in seiner allerersten Saison - Respekt! Manuel und Robert schafften - meist an Brett 1 und 2 - jeweils 2/5.
Ergebnisse 2.Kreisklasse
( )

SVM: Dumme Niederlage gegen Brand
Geschrieben von Oliver Schreyer am 10.03.2019 um 22:45
SVM-Liga West: SV Herzogenrath - SF Brand 3,5:4,5 (15:17)

Als Tabellenführer hätten wir heute unseren Vorsprung ausbauen können, doch wir erlitten eine vollkommen unnötige Niederlage. Auch wenn Brand mit IM Röder an Brett 1 auflief und wir auf Fabian und Lars verzichten mussten, hatten wir doch (u.a. mit Edel-Ersatz Guideon - herzlichen Dank!) genug Grund zum Optimismus. Eine kleine Eintrübung schon nach einer Viertelstunde, als Sascha, der sich unpässlich fühlte, Remis vereinbarte. Auch Hans-Jürgen konnte mit Weiß nichts herausholen - ebenfalls Remis. Dennoch kam der Kampf nun ins erhoffte Fahrwasser - Arjan gewann Material und schließlich auch die Partie, Luca konnte sein passives Endspiel Remis gestalten und Guideon und ich standen auf Gewinn. Der Knackpunkt geht auf meine Kappe. Fritz zeigt mir mehrere klare Gewinnmöglichkeiten, doch ich wurde stattdessen konfus und stellte in Zeitnot eine Figur ein. Zwar holte Guideon wenig später den Punkt, doch Ingo wurde an Brett 1 ausgeknetet und als logische Fortsetzung verlor auch noch Klaus sein schwieriges Endspiel (da war ich schon weg). Dass wir immer noch punktgleich mit Kerpen vorn liegen ist kein wirklicher Trost. SVM-Tabelle.
( )

Blitzmeisterschaft auf der Zielgeraden
Geschrieben von Turnierleiter am 09.03.2019 um 11:09
Zur 4. und vorletzten Runde der Vereinsblitzmeisterschaft traten am vergangenen Spielabend (7.3.) sieben Teilnehmer (darunter mit Anush eine Teilnehmerin!) in den Ring, um doppelrundig gegeneinander anzutreten. Die Runde ging an Titelverteidiger Ingo, der damit seine Gesamtführung ausbauen konnte. Zumal sein direkter Verfolger Sascha schwächelte. Einen guten Tag erwischte dagegen Oliver, einen schlechten Klaus, alle anderen einen normalen. Hier das Ergebnis der 4. Runde. Der Stand in der Gesamtwertung eine Runde vor Schluss ist in der linken Spalte unter "BlitzVM" einzusehen.
1. Ingo Meirick 10 - 2
2. Oliver Schreyer 9 - 3
3. Mekki Samraoui 8,5 - 3,5
4. Sascha Seibt 6 - 6
5. Hans-Jürgen Weyer 5 - 7
6. Anush Haroutiunian 2,5 - 9,5
7. Klaus Haverkamp 1 - 11
Die letzte Runde findet am 2. Mai statt.
( )

Brigitte und Fred beim DSAM-Quali-Turnier
Geschrieben von Alfred Schmid am 03.03.2019 um 19:17
Vom 1.bis 3.März fand das vorletzte Qualifikationsturnier zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft in Bad Wildungen statt.Vom SVH waren Brigitte und Fred dabei. In der Gruppe G mit 48 Startern wurde Fred mit 3,5/5 11. und Brigitte belegte mit 3/5 Platz 12. Unter den 16 Frauen war sie sogar auf Rang 2. Erstmalig war auch eine Klasse für gemischte Doppel ausgeschrieben, wo die Herzogenrather Oldies unter 32 Paarungen einen achtbaren 7.Platz erreichten. Einziger Wermutstropfen in einem insgesamt positiven Turnier: Fred verpaßte bei Punktgleichheit nur wegen schlechterer Buchholz-Wertung den 7. und damit letzten Quali-Rang für die Endrunde. Beim letzten Vorturnier dieser Serie Ende des Monats in Darmstadt soll es einen weiteren Versuch geben, die Qualifikation zu schaffen.
( )

ASVb-Blitzmannschaftsmeisterschaft
Geschrieben von Turnierleiter am 25.02.2019 um 10:49
Am vergangenen Samstag richtete der Aachener Schachverband seine diesjährige Blitz-Mannschaftsmeisterschaft aus. Nachdem wir vor zwei Jahren unter 13 Mannschaften hinter ASV I und ASV II nur ganz knapp Dritter geworden waren, wollten wir es in diesem Jahr noch einmal versuchen. In der Aufstellung Ingo Meirick, Sascha Seibt, Mekki Samraoui und Hans-Jürgen Weyer fuhren wir zum gastgebenden Aachener Schachverein. Dieser war - wie wir alle - enttäuscht, dass sich nur fünf Mannschaften eingefunden hatten, wohl einer neuer Tiefstand der Beteiligung. Es kam folglich zu einem Turnier jeder gegen jeden mit Hin- und Rückrunde, für jeden also 8 Partien. Wir schlugen uns beachtlich. In der Hinrunde gaben wir nur gegen ASV I und ASV II ein Remis ab und in der Rückrunde verloren wir gegen ASV I und gewannen die restlichen Begegnungen. Somit belegten wir einen sicheren 2. Platz (12 - 4 Mannschaftspunkte) hinter dem nie gefährdeten Sieger ASV I (14 - 2). Mit deutlichem Abstand folgten Post Telekom, DJK Aufwärts und ASV II. Damit haben wir uns für die SVM-Meisterschaft qualifiziert. Zu unseren 21,5 Brettpunkten trugen die unteren beiden Bretter am meisten bei, während sich die beiden oberen Bretter den Spitzenspielern der anderen Mannschaften gegenüber sahen und entsprechend hart kämpfen mussten. Alles in allem eine souveräne Vorstellung!
( )

Seiten: 1 2 3 4 »


easyNews 1.7.1
© 2002 - 2004 by easyscripts.org