Sascha gewinnt das 12.SamSam-Turnier
Geschrieben von Oliver Schreyer am 11.02.2019 um 19:11
In Klimmen (NL) wurde nun schon zum 12.Mal das SamSam-Jugend-Turnier ausgetragen. Dabei gelang unserem Schnellschach-gestählten Sascha in der A-Gruppe mit 7/7 der Durchmarsch und eine kleine Taschengeld-Aufbesserung.
Endstand
( )

SVM: Wichtiger Sieg in Horrem
Geschrieben von Oliver Schreyer am 10.02.2019 um 17:30
SVM-Liga West: SV Horrem - SVH I 3,5:4,5 (15:17)

Nach dem erfolgreichen Heimspiel gegen Pulheim erwartete unsere Erste heute das nächste Spitzenspiel in Horrem. Wir mussten auf Sascha verzichten, dafür war Fabian wieder dabei. Ein ausgeglichener Kampf begann und zunächst gefielen mir unsere Stellungen weniger - Luca hatte einen Bauern eingebüßt, Lars und Hans-Jürgen standen unter Druck. Dann das erste Zählbare: Fabian machte in völlig ausgeglichener Stellung mit Schwarz Remis. Danach wurde es besser - die Partie von Luca drehte sich, Arjan bekam Positionsvorteil und auch Ingo eroberte einen Bauern. Also bot ich in unklarer Stellung (wir hatten für die ersten 8 Züge 2h verbraucht) mit Schwarz Remis, was akzeptiert wurde - 1:1. Dann der Schock: Hans-Jürgen's Verteidigung wurde durchbrochen und wir lagen zurück. Zum Glück ließ Luca in seinem Endspiel mit 2 Mehrbauern nichts mehr anbrennen und glich aus. Klaus legte noch ein Remis oben drauf - 2,5:2,5. Es spielten noch Ingo und Arjan mit Vorteil und Lars mit wenig Zeit. Doch Lars avancierte zum Matchwinner. Er behielt trotz 3 Minuten für 20 Züge den Überblick und holte den ganzen Punkt. Dann stellte sich heraus, dass die Uhren falsch programmiert waren und die resultierende Diskussion raubte Ingo den Kampfeswillen - Remis. Aber auch bei Arjan gab es schließlich für keine Seite etwas zu gewinnen und mit seinem Remis war der Mannschaftssieg gegen einen starken Gegner perfekt. Da Kerpen überraschend gegen den Tabellenletzten verlor, sind wir nun alleiniger Spitzenreiter der SVM-Tabelle.
( )

Dritte mit Heimsieg gegen SF Brand II
Geschrieben von Alfred Schmid am 10.02.2019 um 10:05
Ich hatte gestern als neuer MF der 3. Mannschaft das Vergnügen, von Brett 1-4 in nominell stärkster Besetzung antreten zu können und da wir ausnahmsweise keine Personalsorgen hatten, konnte Anush sogar in der Zweiten aushelfen.Unser Spitzenmann Mekki mußte bis kurz vor Spielbeginn arbeiten und remisierte nach weniger als einer Stunde. Mein mehr als 300 DWZ-Punkte schwererer Gegner wollte mich bereits in der Eröffnung mit einem Leichtfigurenangriff überraschen, den ich aber nicht nur abblocken konnte, sondern sogar in einem Konter die Leichtfiguren abtauschen und dann rochieren konnte. Damit hatte sich die gegnerische Bedrohung in Luft augelöst und mein Kontrahent willigte in das angebotene Remis ein. Inzwischen bedankte sich Kevin für ein Figurengeschenk seines Gegners, der nach einer Fehlkalkulation aufgab.Nachdem Tom die sich ihm bietenden Chancen in einer schönen Angriffspartie zum Sieg führte, blickten wir auf einen 2-Punkte-Vorsprung. Med remisierte in ausgeglichener Stellung und nun wütete der Kampf noch bei Ralf, Hans und Frans. Dabei behielt Hans die Übersicht im Damen-Endspiel und seine beiden verbundenen Freibauern zwangen seinen Gegner zur Aufgabe. Ralf mußte zwei rückständige Bauern und letztlich auch die Partie aufgeben. Den letzten Sieg fuhr Frans in einem verzwickten Springer-Endspiel mit 2 Mehrbauern gegen einen äußerst hartnäckigen Gegner ein. Der 5,5:2,5 (19:13) Sieg bringt die Dritte auf einen stabilen 3.Tabellenplatz. So darf es weitergehen!
( )

Zweite Mannschaft: Unter Wert geschlagen
Geschrieben von Walter Koch am 10.02.2019 um 07:46
ASVb-Bezirksliga: DJK Arminia Eilendorf - SVH II 5,5:2,5 (19:13)

Heute waren wir beim Tabellenzweiten Eilendorf zu Gast. Gerade jetzt mussten wir auf unsere beiden DWZ-stärksten Spieler Guideon und Frank verzichten, daher rechneten wir uns keine allzu großen Chancen aus.

An Brett 7 übersah Philipp ein Matt, an Brett 8 spielte Anush bei ihrem Debüt in der 2. Mannschaft (herzlichen Dank!) wie üblich schnell - leider zu schnell, auch sie wurde mattgesetzt. Wir lagen früh 0:2 zurück. Ich hatte an Brett 2 eine gedrückte Stellung, jedoch gab es für meinen Gegner kein Weiterkommen; remis. Kurz darauf gab es in Horsts verrammelter Stellung auch nichts mehr weiterzuspielen - ebenfalls remis, jedoch gaben die Bretter 3 (Achim), 5 (Paul) und 6 (Reinhard) Anlass zur Hoffnung. An Brett 1 war Jean gegen seinen starken Gegner anfangs bar jeder Gefahr, aber im Laufe der Zeit kippte seine Partie zu seinen Ungunsten, ebenso wie Achims, der vorher ein Remisangebot seines Gegners aufgrund der Spielstandes abgelehnt hatte. Zum Schluß gab Reinhard - durch diverse Springerschachs seines Gegners entnervt - seine gewonnene Stellung remis. Einzig Paul ließ sich durch seinen erfindungsreichen Gegner nicht aus der Ruhe bringen und fuhr den einzigen Sieg ein (MVP). 2,5:5,5 (13:19) - etwas zu hoch. Im März wollen wir es gegen ASV III besser machen.
Tabelle (6. Platz mit 6:6 MP)
( )

ASVb: Starker Sieg der Vierten
Geschrieben von Oliver Schreyer am 09.02.2019 um 20:23
2. Kreisklasse: Arminia Eilendorf IV - SVH IV 1,5:2,5 (7:9)

Beim Punktspiel in Eilendorf war unsere Vierte heute nominell klarer Außenseiter. Und schon nach kurzer Spielzeit schien sich dies auch zu realisieren, als Dion entscheidend Material verlor und matt gesetzt wurde. Doch dann fand Christian ein sehr schönes Matt mit Turm und Springer. Der Ehrentreffer? Nein, denn Robert, der anfangs schlechter stand, hatte sich zurückgekämpft und ein Endspiel Läufer gegen Springer mit gleichen Bauern erreicht. Dort nutzte er die Stärken des Läufers vorzüglich aus - super! Damit war schon ein Mannschaftspunkt gesichert. Übrig blieb die Partie an Brett 1, in der Manuel seinen erfahrenen und 400 DWZ-Punkte stärkeren Kontrahenten kontinuierlich unter Druck setzte, so dass dieser schließlich ins Remis einwilligte, was den Mannschaftssieg sicherstellte. Ein sehr schöner Kampf unserer Vierten!
Ergebnisse 2.Kreisklasse
( )

Vereinsmeisterschaft läuft
Geschrieben von Turnierleiter am 28.01.2019 um 10:05
Die Vereinsmeisterschaft der Saison 2018/2019 ist im vollen Gange. 12 Spieler messen sich in sieben Runden, die nach dem Schweizer System ausgelost werden. Leider ist Titelverteidiger Oliver Schreyer nicht dabei, so dass die beiden Teilnehmer aus der 1. Mannschaft (Klaus Haverkamp und Arjan Smit) zusammen mit Pokalsieger Mekki Samraoui die Favoriten sein dürften. Nach drei Runden führt dann auch Klaus Haverkamp mit 3 - 0 Punkten vor Mekki Samraoui, der einen halben Zähler weniger aufweist. Spannend wird die 4. Runde, wo die beiden aufeinandertreffen.
Wir freuen uns, dass auch zwei Frauen mitspielen (Anush Haroutiunian und Brigitte Kurze), und mit Heidar Jafarinezhad nimmt auch ein neues Vereinsmitglied teil. Die übrigen Teilnehmer sind: Kevin Woll, Hans Paas, Frans Hodenius, Ralf Dachwitz, Willy Fuchs (mit 79 Jahren ältester Teilnehmer!) und Fred Schmid. Die Rundenergebnisse und die jeweiligen Zwischenstände finden sich auf der linken Spalte unter "VereinsM".
( )

Hans-Jürgen Weyer zum Ehrenvorsitzenden ernannt
Geschrieben von Klaus K. Haverkamp am 26.01.2019 um 11:53
Die Generalversammlung hat am Donnerstag einstimmig der Ernennung von Dr. Hans-Jürgen Weyer zum Ehrenvorsitzenden
des Schachvereins 1949 Herzogenrath
zugestimmt. Sie ehrt ihn damit für seine hervorragenden Verdienste um den Verein. Hans-Jürgen war 33 Jahre im Vorstand des Vereins aktiv (und ist es immer noch), davon neun Jahre (1992-2000) als Vorsitzender. Darüber hinaus vertrat er unseren Verein in übergeordneten Verbänden als ASVb-Vorsitzender, SBNRW-Präsident und DSB-Vizepräsident. Damit hat der Verein zum vierten Mal in seiner fast 70jährigen Geschichte einen Ehrenvorsitzenden (siehe Vorstandschronik).

Außerdem stand die Entlastung und Neuwahl des Vorstands auf dem Programm. Dazu übernahm unser Ehrenmitglied Philipp die Versammlungsleitung. Er dankte dem Vorstand für seine Arbeit und monierte die geringe Beteiligung an der Versammlung. Vorsitzender (Klaus Haverkamp), Geschäftsführer (Ralf Dachwitz, Turnierleiter (Hans-Jürgen Weyer) und Webmaster (Oliver Schreyer) wurden einstimmig wiedergewählt. Da der bisherige Jugendwart Kevin Woll sich aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl stellte, hatte die Versammlung den starken Wunsch, daß Oliver diese Aufgabe wieder übernimmt. Das wurde ermöglicht, indem sich Luca Bock sich bereiterklärte, die Kassenführung von ihm zu übernehmen. Weiter wurden gewählt: Zeugwart Ralf Dachwitz, Kassenprüfer Christian Quandel und Philipp Lenemann, Turnierausschußmitglieder Frans Hodenius und Philipp Lenemann.

Anschließend wurde noch eine Ausblick auf die Termine 2019 gegeben, insbesondere die Veranstaltung zum 70jährigen Vereinsjubliäum (1. September), der 20. DEF-Cup (4. Mai) und das 8. Eurode-Open-Schnellschachturnier (14. September).
In einer kurzen Aussprache sah die Versammlung die Nutzung sozialer Medien für den Verein, die von Christian vorgeschlagen wurde, überwiegend skeptisch.
( )

SVM: Sieg im Spitzenspiel
Geschrieben von Oliver Schreyer am 20.01.2019 um 16:28
SVM-Liga West: SVH I -Pulheimer SC 5:3 (18:14)

Gespannt erwarteten wir die Tabellenführer aus Pulheim zum ersten Spiel des neuen Jahres in der Mittelrhein-Liga West. Da die Gäste auf einige Stammkräfte verzichten mussten, gingen wir leicht favorisiert ins Rennen. Ingo's Remisgebot nach 2h wurde angenommen - das war die erste gute Nachricht, denn Ingo musste zum Flughafen. Wie schon in Bergheim brachte uns Sascha in Führung. In einer verwickelten Partie ließ er seinem Kontrahenten taktisch keine Chance - stark! Es folgten Remisen von Hans-Jürgen und Arjan und dann der "big point" von Luca, der Remis ablehnte, den Druck immer weiter und schließlich siegreich erhöhte. Nun brauchten wir also beim Stand von 3,5:1,5 aus den letzten 3 Partien noch einen Punkt. Und den holte Lars. Er kam mit positionellem Vorteil aus der Eröffnung und behielt nach Materialgewinn in beiderseitiger hochgradiger Zeitnot ausreichenden Überblick, um nach der Zeitkontrolle den Sack zuzumachen. Damit waren die beiden nachteiligen Endspiele von Klaus und mir bedeutungslos. Bei Klaus reichte es noch zum Remis, während mein Minusbauer sich als zu gravierend herausstellte.
Damit ziehen wir an Pulheim vorbei und sind wieder mittendrin im Kampf um den Staffelsieg.
SVM-Tabelle
( )

Kleiner Rückschlag für Herzogenrath III
Geschrieben von Klaus K. Haverkamp am 14.01.2019 um 12:35
ASVb-Kreisliga: SVH III - Aachener SV V 3,5:4,5 (15:17)

Unsere III. Mannschaft empfing am Samstag die fünfte Mannschaft des ASV, die vor der Begegnung in der Tabelle zwei Punkte hinter uns stand. Es fehlten Med und Mannschaftsführer Kevin, dafür kamen Alva und Hans zum Einsatz. Bei den Gegnern war der im bisherigen Saisonverlauf erfolgreichste Spieler nicht im Kader. Diesmal ging Anushs Blitztaktik nur zur Hälfte auf. Sie erreichte mit Schwarz komfortables Spiel, fand aber keine Gewinnidee und remisierte. Hans hatte nach der Eröffnung eine aussichtsreiche Stellung, war aber mit seinem Material zu großzügig und verlor. Mekki konnte postwendend ausgleichen. Gegen den "Altmeister" Bonta gewann er einen Bauern und verwertete seinen Vorteil. Alva konnte ihren angegriffenen Springer nicht wegziehen, da dieser ein "Familienschach" abdecken mußte. Mit dem Springer ging auch die Partie verloren. Tom erlaubte kurz vor der Zeitkontrolle Dame und Turm des Gegners in seine Stellung einzudringen. Daß das nicht gut ausgehen konnte, war klar, und tatsächlich brauchte es nur noch wenige genaue Züge, um Tom zur Aufgabe zu zwingen. Fred erspielte ein solides Remis, mehr war nicht drin. Nun brauchten wir aus den letzten beiden Partien zwei Siege zum Mannschafts-Unentschieden. Das schien im Bereich des Möglichen, doch nachdem Frans aus seiner Initiative nicht mehr als ein Remis herausholte, war der Kampf zu unseren Ungunsten entschieden. Nun spielte noch Ralf als einsamer Kämpfer an Brett 2 (nach 21 Uhr hatten sich alle Mannschaftskameraden bereits verabschiedet). Er belohnte sich für seine Ausdauer: der Vormarsch seiner Zentralbauern im richtigen Moment brachte ihm den Sieg. SVH III. steht nun auf dem vierten Tabellenplatz, punktgleich mit dem Dritten und Fünften (ASV V). Tabelle
( )

3. Pulheimer Winteropen
Geschrieben von Klaus K. Haverkamp am 13.01.2019 um 8:45
Die Schachabteilung des SC Pulheim, deren erste Mannschaft wir in der nächsten Woche zum Verbandsklassen-Spitzenspiel erwarten, richtete zwischen Weihnachten und Neujahr ihr 3. Pulheimer Winteropen aus. Die Seminarräume der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) im alten Walzwerk boten allen Teilnehmern sehr komfortable Spielbedingungen. Der Schachverein Herzogenrath war mit Brigitte, Fred und mir vertreten. Insgesamt waren 93 Spieler am Start.

Die ersten drei Runden waren insofern erfreulich, als ich 2,5 Punkte erkämpfte, obwohl ich mit meinem Spiel nicht zufrieden sein konnte. Nach einem weiteren Sieg in Runde vier fand ich mich zwischenzeitlich auf dem 4. Platz der Gesamtwertung. In der nächsten Runde traf ich auf den Turnierfavoriten nach Elo. Normalerweise vertraue ich darauf, daß stärkere Spieler sich nicht auf einen dubiosen Bauernraub einlassen. Mein Gegner schlug trotzdem meinen Bauern c2 mit der Dame und bürdete mir so den Nachweis auf, daß dieser unbekömmlich ist. Tatsächlich hätte ich mit korrektem Spiel spürbaren Vorteil erlangen können. Meine Fortsetzung reichte jedoch nur für eine gewisse Kompensation, die sich im weiteren Partieverlauf verflüchtigte. Kurz vor der Zeitkontrolle stellte ich dann bei knapper Zeit eine Figur ein.
In der folgende Runde schlug ich jedoch zurück und ging dann als Achter in die Schlußrunde. Mein Gegner zeigte schnell, daß er kein Risiko scheute, um zweischneidige Positionen zu erlangen. Unmittelbar nach der Zeitkontrolle kam der Moment, in dem ich dem Sieg (und damit Platz 4 in der Gesamtwertung) am nächsten kam:

Meine goldene Chance war 41. Txd4. Nach ...cxd4 42. Sxe5 muß Schwarz den Läufer für meine Freibauern geben. Nach ...exd4 kann ich Kc1-d2-d3 und Tc2-e2-e5 fortsetzen mit guten Gewinnchancen. Ich muß jedoch gestehen, daß ich nicht einmal versuchte, die Varianten nach Txd4 zu berechnen (mangelnde Intuition oder nachlassende Konzentration nach acht Stunden Schach). Nach meiner Fortsetzung 41. Te1 sind die schwarzen Freibauern stärker als meine, daher war ich es jetzt, der um das Remis kämpfen mußte - letztlich nicht erfolgreich. Fred und Brigitte war kein Sieg vergönnt, doch immerhin erkämpften sie vier bzw. zwei Remis gegen höher gewertete Spieler.

Endstand:
1. Pawel Grabowski [Godesberger SK] 6,5/7
2. FM Carlo Pauly [SG Porz]
3. Christian Bussard [SG Niederkassel] je 6/7 (+6-1)
16. Klaus Haverkamp 4,5 (+4 =1 -2)
79. Fred Schmid 2 (=4 -3)
91. Brigitte Kurze 1 (=2 -5)

7 Runden Schweizer System, 93 Teilnehmer, 1 FM, Tabelle
( )

Seiten: 1 2 3 4 5 6 »


easyNews 1.7.1
© 2002 - 2004 by easyscripts.org