Blitzmeisterschaft beendet
Geschrieben von Turnierleiter am 05.05.2018 um 10:57
Am vergangenen Donnerstag (3. Mai) kamen 8 Spieler zur 5. und damit letzten Runde der Vereinsblitzmeisterschaft, darunter der in der Gesamtwertung führende Oliver und Titelverteidiger Ingo. Oliver war die Nervosität durchaus anzumerken, wollte er doch seit 2002 erstmals wieder Blitzmeister werden. Im doppelrundigen Turnier mit 5-Minutenpartien kam es dann zum "Fernduell", denn gegeneinander spielten Oliver und Ingo 1 - 1. Letztlich behielt Ingo mit einem halben Zähler mehr die Oberhand und verwies Oliver auf den 2. Platz. An der Gesamtführung änderte dies jedoch nichts mehr: Der neue Vereinsblitzmeister 2017/2018 heißt Oliver Schreyer. Herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn. Für Titelverteidiger Ingo Meirick blieb der ehrenhafte 2. Platz, nach fünf hart umkämpften Runden nur zwei Punkte hinter dem Erstplatzierten.
Hier das Ergebnis der 5. Runde. Den Gesamtstand und damit den Endstand findet man auf der linken Spalte unter BlitzVM .
1. Ingo Meirick 11,5 - 2,5
2. Oliver Schreyer 11 - 3
3. Mekki Samraoui 10 - 4
4. Hans-Jürgen Weyer 7 - 7
5. Kevin Woll 6 - 8
6. Walter Koch 4,5 - 9,5
7. Klaus Haverkamp 3 - 11
7. Philipp Lenemann 3 - 11
( )

Vereinsmeisterschaft geht in den Stichkampf
Geschrieben von Ergebnisdienst am 03.05.2018 um 15:00
In der letzten Runde der Vereinsmeisterschaft, die schon am vergangenen Donnerstag ausgetragen wurde, gab es keine Überraschungen mehr:

Klaus - Anush 1:0
Hans - Oliver 0:1
Kevin - Brigitte 1:0
Ralf - Willy 0,5:0,5

Trotz einer noch ausstehenden Partie (Frans - Fred) hat sich Kevin damit Platz 3 gesichert. Der Titel ist aber noch nicht vergeben, denn an der Spitze herrscht Punktgleichheit zwischen Vorjahressieger Klaus und Oliver. Somit entscheidet am 17.Mai ein Stichkampf über den neuen Vereinsmeister.
( )

Euregio-Cup in Herzogenrath
Geschrieben von Oliver Schreyer am 22.04.2018 um 13:35
Wir richteten heute das sechste (und vorletzte) Turnier der Euregio-Jugendturnierserie aus. Leider nahmen mit Espen und Robin nur zwei Herzogenrather teil, beide im "Euregio-Cup" mit den etwas jüngeren Spielern. Espen ging als Führender der Gesamtwertung ins Rennen und besiegte auch gleich seinen schärfsten Konkurrenten auf den Gesamtsieg. In der Folge leistete er sich jedoch einige gravierende Einsteller, was in zwei Partien zur Niederlage führte. Somit ist Platz 1 in der Gesamtwertung nun geteilt - das verspricht ein spannendes letztes Turnier am 27.Mai. Auch für Robin, der den dritten Platz in der Gesamtwertung heute mit 3 Punkten aus 5 Runden verteidigte.
Ergebnisse
( )

ASVb: Ein schöner Betriebsausflug in die Eifel für die Dritte und die Vierte
Geschrieben von Ralf Dachwitz am 22.04.2018 um 13:12
Kreisliga: SC Kalterherberg II - SVH III 4 ½ : 3 ½ (17:14) und
2.Kreisklasse: SC Kalterherberg III - SVH IV 2 : 1 (7:5)

Schon ersatzgeschwächt (je ein Brett blieb leer) fuhren unsere 3. Und 4. Mannschaft zum Spiel nach Kalterherberg. Für beide Mannschaften ging es zwar um nichts mehr (der Klassenerhalt der Dritten war ja schon gesichert), aber trotzdem wollte die Dritte mehr. Für beide Mannschaften war es also eine „Frage der Ehre“.

Die 4. war nur mit 3 Leuten vertreten (Max, Robert und Manuel), da Brigitte zur Verstärkung der Dritten benötigt wurde, sonst wären es dort nur 6 Spieler gewesen.

Unsere 4. Mannschaft war schon nach rund eineinhalb Stunden fertig. Das 1.Brett blieb bei beiden Mannschaften unbesetzt, also 0:0. Es folgte eine schnelle Niederlage von Manuel, und schließlich 2 Remisen von Max und Robert.
Tabelle 2.Kreisklasse

Die Dritte ließ sich etwas mehr Zeit, wenn auch Anush (sie selbst „blitzt“ und nutzt die Zeit des Gegners zum „Mitdenken“) mit einem schnellen Sieg die kampflose Niederlage an Brett 3 ausglich. Fred verzeichnet dann einen weiteren Sieg für die Dritte, leider direkt gefolgt von einer Verlust-Partie von Brigitte. Beim Zwischenstand von 2:2 (aber 7:8 wegen der kampflosen Partie) war noch alles drin.

Ralf an Brett 4 hatte mittlerweile einen Mehrbauern gewonnen, den er in einem Endspiel gewinnbringend einsetzen wollte. Anstatt den Plan auch so umzusetzen, brachte er leichtsinnig den eigenen König in die Enge und verlor. Ein schönes Lehrbeispiel für Hochmut („ …die Deckung schafft mein König auch alleine …“) gepaart mit fehlender Konsequenz, die Strategie umzusetzen.

Solider brachte Kevin dann ein Remis nach Hause. Beide Kontrahenten waren sich einig, dass das Lavieren des Gegner's Läufer und Kevin's Springer am Ende doch für keinen den Gewinn bringen würde. Dann musste aber Hans die Flügel strecken und das Match war entschieden.

Med zeigte noch, wie kluge Schachkunst und Strategie sich vereinen können: Nachdem er eine Qualität gewonnen hatte, gab er sie im weiteren Verlauf wieder zurück und nahm für das geplante Endspiel lieber einen Mehrbauern. Wohl durchdacht, denn sein Gegner musste später aufgeben.

Am Ende blieb für die Dritte und auch für die Vierte das Fazit: Ein schöner Betriebsausflug in die Eifel, aber eben leider nicht mehr.
Tabelle Kreisliga
( )

Jugend-VM: Noch drei Titelanwärter
Geschrieben von Oliver Schreyer am 20.04.2018 um 13:05
Vor der Schlussrunde der Jugend-Vereinsmeisterschaft liegen mit Alva, Manuel und Espen gleich drei Spieler punktgleich vorn. Möglich machte dies Robert, der Manuel seine erste Niederlage beibrachte. Die letzte Runde wird also spannend, wenn u.a. Alva und Espen aufeinander treffen. Sollten am Ende mehrere Spieler punktgleich an der Spitze liegen, gibt es einen Stichkampf.
Alle Ergebnisse und Tabelle
( )

SVM: Erste gewinnt auch in Lendersdorf
Geschrieben von Oliver Schreyer am 15.04.2018 um 19:59
SVM-Liga West: SV Lendersdorf - SVH I 2,5:5,5 (13:19)

Die Reise nach Lendersdorf endete in den letzten Jahren wenig ruhmreich für Herzogenrath - das wollten wir heute ändern. Beide Teams traten in Stammbesetzung an, während draußen die Sonne strahlte. Dieser konnte ich mich als Erster widmen, nachdem ich in ausgeglichener Stellung das Friedensangebot akzeptierte. Hans-Jürgen verfügte zwar über einen Mehrbauern, doch im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern war auch bei ihm die Punkteteilung unvermeidbar. In Führung brachte uns dann Ingo, bei dem es einfach läuft - bessere Position, Bauer mehr, Figur mehr, 1:0. Und auch alle anderen Stellungen waren gleich bis vorteilhaft für uns. Bei Klaus sprang trotz einiger Versuche nichts greifbares heraus - ebenfalls Remis. Zu diesem Zeitpunkt rechnete ich fest mit ganzen Punkten von Luca und Arjan. Erstmal zeigte aber unser zweimaliger Blitzmeister Fabian seine Stärken in Zeitnot und verwertete seinen Stellungsvorteil zum zweiten Sieg und schon beruhigendem 3,5:1,5. Luca spielte eine meisterliche Partie (mit einer großmeisterlichen Eröffnung), schaltete jedoch bei 3 Mehrbauern im Turm-Endspiel - in Erwartung der baldigen Aufgabe seines jungen Gegners - die Maschine zu früh auf Standby. Der mehr als sichere Sieg entglitt und Luca musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Egal - mit 4:2 und Arjan's Vorteil war das Match nun gelaufen. Lars spielte wieder eine kämpferische Partie, kam mit einem guten Plan in klaren Vorteil, doch die Zeitnot machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Immerhin konnte er das Endspiel mit Minusbauer sicher Remis halten. Übrig blieb Arjan, der seinen Kontrahenten sauber überspielt hatte, dann aber unnötig die eroberte Qualität zurück gab. Der entfernte Freibauer gewann jedoch immer noch - nur halt erst eine Stunde später. Insgesamt ein sehr schöner Kampf ohne Niederlage und eine ansehnliche SVM-Tabelle
( )

Vereinsmeisterschaft 6. Runde
Geschrieben von Turnierleiter am 14.04.2018 um 10:42
Nach Beendigung zweier Nachholpartien steht nun das Ergebnis der 6. Runde der Vereinsmeisterschaft fest. In allen Partien setzten sich die als stärker eingeschätzten Spieler durch, so dass es zu keinen Überraschungen kam. Das bedeutet gleichzeitig, dass Titelverteidiger Klaus Haverkamp und Verfolger Oliver Schreyer weiterhin punktgleich die Tabelle anführen. Ob es zu Stichkämpfen kommen wird, entscheidet sich somit in der 7. und letzten Runde der Vereinsmeisterschaft, die am 26. April stattfinden wird. Hier die Ergebnisse der 6. Runde. Der Gesamtstand findet sich in der linken Spalte unter VereinsM.
Frans Hodenius - Klaus Haverkamp 0 - 1
Oliver Schreyer - Willy Fuchs 1 - 0
Hans Paas - Kevin Woll 0 - 1
Fred Schmid - Ralf Dachwitz 0 - 1
Brigitte Kurze - Anush Haroutiunian 0 - 1
( )

6.Frühjahrs-Open des SV Hofheim 1920
Geschrieben von Alfred Schmid am 08.04.2018 um 14:32
Vom 3.bis 7.4.fand in Hofheim(a.Taunus)das 6.Frühjahrs-Open statt. Für Brigitte und mich eine Gelegenheit, um erstmalig an einem 5-tägigen und über 9 Runden gehenden Turnier teilzunehmen. Gespielt wurde in der Bürgerhalle im Ortsteil Marxheim, und zwar in 3 Kategorien: Open A,B und C.A verzeichnete 44, B 75 und C(bis DWZ 1500) 34 Teilnehmer, darunter wir. Das Ganze als Wettkampftraining betrachtend, gingen wir mit der Einstellung "50% wär ganz o.k." ins Rennen. Bei mir klappte das auch bis zur 5. Runde, nach der ich mich sogar mit 3/5 im vorderen Drittel des Tableaus wiederfand. Dann wandte sich aber Caissa mit ihrer schützenden Hand von mir ab. Der Gegner aus Runde 6 war einfach zu stark. In Runde 7 übersah ich den vom Gegner eingestellten Turm (PC-Analyse ergab Stellungsbewertung mit +6,53!) und nahm wenige Züge später entnervt und übermüdet das angebotene Remis an. In Runde 8 und 9 hatte ich einfach nicht mehr viel mentale Kraft und gab beide Partien ab. Nicht viel besser erging es Brigitte , die zwar in der letzten Runde durch ihre Beharrlichkeit und Ruhe noch zu einem Sieg und damit zum 4.Punkt kam und somit vor mir landete. Aber wir beide konnten für uns folgendes Fazit ziehen: Schach erfordert auch Kondition! Für uns "Oldies" ist so ein langes Turnier anstrengend, und in den letzten 3 Runden reichten uns wohl die kurzen Regenerationszeiten nicht ganz. Dennoch erlebten wir ein schönes Turnier, und wenn es es uns gelingt, unseren Fitness-Stand etwas zu verbessern, haben wir Hofheim für nächstes Jahr wieder vorgemerkt.
( )

4. Runde Vereinsschnellmeisterschaft
Geschrieben von Turnierleiter am 07.04.2018 um 10:18
Am vergangenen Donnerstag (5.4.) maßen erneut zehn Teilnehmer in der 4. Runde der Vereinsschnellmeisterschaft ihr Können, um vielleicht das Unmögliche noch zu schaffen, nämlich den in der Gesamtwertung klar führenden Ingo Meirick noch zu gefährden. Es gelang nur halb. Zwar schwächelte Ingo und landete "nur" auf den geteilten 3. Platz, aber die Verfolger nahmen sich gegenseitig die Punkte ab. Und so führt in der Gesamtwertung Ingo nach wie vor kaum gefährdet, trotz der souveränen Leistung von Oliver, der diesen Umlauf der Schnellmeisterschaft klar gewann. Und das, obwohl er zusätzlich die Auslosung der 5 Runden Schweizer System übernommen hatte. Auch Hans-Jürgen darf mit seinem 2. Platz zufrieden sein, obwohl er sich wegen eines inkorrekten Opfers auf f7 über seine einzige Niederlage ärgerte. Alle anderen Spieler, darunter mit Anush auch eine Teilnehmerin, blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Lediglich Willy hatte einen schlechten Tag erwischt. Ansonsten immer überlegt und ruhig auftretend, blieb er diesmal ohne Punktgewinn. Hier das Endergebnis der 4. Runde der Vereinsschnellmeisterschaft. Die 5. und letzte Runde des Turniers mit 15-Minutenpartien ist für den 7. Juni angesetzt. Der Zwischenstand nach 4. Runden findet sich in er linken Spalte unter SchnellVM .
1. Oliver Schreyer 4,5 - 0,5
2. Hans-Jürgen Weyer 3,5 - 1,5
3. Ingo Meirick 3 - 2
3. Klaus Haverkamp 3 - 2
3. Luca Bock 3 - 2
3. Anush Haroutiunian 3 - 2
7. Kevin Woll 2 - 3
7. Philipp Lenemann 2 - 3
9. Frans Hodenius 1 - 4
10.Willy Fuchs 0 - 5
( )

Frohe Ostern!
Geschrieben von Klaus K. Haverkamp am 01.04.2018 um 23:12
Einmal im Jahr erlauben wir, daß die Logik des Schachspiels durch den unerhörten Einfluß des Zufalls gestört wird. Nämlich immer am Gründonnerstag. In diesem Jahr war die Beteiligung deutlich niedriger als in den letzten Jahren. Ob das an der Urlaubszeit lag oder am Widerwillen gegen die Ungerechtigkeiten des Würfels ist noch zu ermitteln. Mir scheint jedoch, daß auch in diesem Jahr die nur 14 Teilnehmer (4x I. Mannschaft, 3x II., 5x III., 2x IV.) viel Spaß hatten und jeder mindestens einmal das Glück auf seiner Seite. Ich zumindest wurde ein Mal massiv bevorteilt, als der Würfel Kevins Dame abräumte, in zwei Partien mußte ich konsterniert zur Kenntnis nehmen, wie er eine solide Stellung kaputt machte, und was außerdem geschah: durch die ganze Verwirrung konnte man auch durch rein schachliche Fehler, die mit dem Würfel nichts zu tun hatten, Partien verlieren - das widerfuhr mir zwei Mal!! Anderen wird es ähnlich ergangen sein. Ostereier gab es für alle. Nur für die Chronik folgt hier noch der völlig ungerechte Endstand (Beschwerden bitte an den Turnierleiter):

1. Ingo & Michael 11:1 (wieso durften die beiden überhaupt zusammenspielen??)
2. Hans-Jürgen & Manuel
Oliver & Alva ( jeweils 7:5)
4. Frans & Tom (6:6)
5. Kevin & Anush (5:7)
6. Klaus & Hans (4:8 )
7. Philipp & Noah (2:10)

Im Namen des Vorstands wünsche ich allen Schachfreunden Frohe Ostern!
( )

Seiten: 1 2 3 4 5 6 »


easyNews 1.7.1
© 2002 - 2004 by easyscripts.org