Kurzen Prozess gemacht – die Dritte gewinnt 6:2 in Stolberg
15.10.2018 - 20:20

Zwar wegen Unterzahl schon mit einem Verlustpunkt gestartet, war die Dritte nicht zaghaft und machte mit dem SV Stolberg II "kurzen Prozess", so dass der Vorsitzende Klaus, der zuschauen wollte, bereits um 18:45 vor leeren Brettern stand.

Und das kam so: Schon nach einer halben Stunde schenkte Ralfs Gegner seine Dame. Und auch Kevin hatte schnell Qualität und Bauern gewonnen, möglicherweise auch deswegen, weil sein Gegner schon in Gedanken bei einer Feier war.

Anush ließ mit neuer Rekordbedenkzeit von ca. 5 Minuten! eine Batterie von Schwerfiguren auf den König ihrer jungen Gegnerin los.

Druck machte auch Mekki auf den neuralgischen Punkt f7 seines Gegners, so dass dieser auch nur mit "… der Druck war zu groß …" aufgeben konnte.

Mittlerweile hatte Hans in einer etwas unübersichtlichen Situation sowohl für sich als auch für seine noch relativ unerfahrene Gegnerin in ein Remis eingewilligt. Auch Alva hatte zwar zunächst im Mittelspiel leichte Vorteile im Angriff, durch eine kleine Unachtsamkeit war dieser Vorteil dann aber einige Züge später mit einem Minusbauern dahin. Sie konnte aber dann doch ihren Gegner davon überzeugen, auf ihr Remis-Angebot einzugehen – man muss sich das dann eben nur trauen.

Am längsten ließ sich Frans Zeit, der es anscheinend genoss, seine Mehrfigur gemächlich bis zu einem Sieg zu führen.

Insgesamt also ein schöner Auswärtssieg der Dritten, dem gerne weitere folgen können.


Autor: mailto:geschaeftsfuehrer@svherzogenrath.de ()
© 2018 by http://www.svherzogenrath.de