SVH I: Knapp aber einigermaßen sicher den fünften Sieg erkämpft
25.02.2018 - 18:05

SVM-Verbandsklasse West: SVH I - Brühler SK III 4,5:3,5 (17:15)

Unser Ziel war heute, mit dem fünften Saisonsieg den Klassenerhalt hieb- und stichfest zu machen, um in den verbleibenden drei Runden entspannt den Tabellenplatz optimieren zu können. Gegen die zwei Punkte hinter uns rangierende Brühler Drittvertretung erschien das eine lösbare Aufgabe, aber wir wissen, wie ausgeglichen die Klasse ist (in der letzten Runde haben wir eine ähnlich lösbare Aufgabe vergeigt).

Der nicht ganz genesene Mannschaftsführer Oliver erhob sich von seinem Krankenlager, sicherte nach 45 Minuten ein Weiß-Remis und verschwand. Daher schreibe ich heute ausnahmsweise die Kommentare. Wenig später gingen wir bereits in Führung. Am Spitzenbrett ergaben sich frühe Komplikationen, die Ingo offenbar besser berechnet oder eingeschätzt hatte als sein Gegner. Hans-Jürgen spielte mit Schwarz gewohnt solide und brachte einen weiteren halben Punkt auf unser Konto. Beeindruckend stark und einfach kam Luca in Vorteil. Mit seinem Sieg war der Mannschaftserfolg schon so gut wie sicher. Auch ich hatte beste Chancen, einen Sieg beizusteuern: ich erreichte nach 25 Zügen eine Traumstellung mit mattgefährdetem gegnerischen König, Raumvorteil, Läuferpaar und Mehrbauer. Mit knapp werdender Bedenkzeit suchte ich den Entscheidungszug, und es gab davon genug (z.B. ein Matt in drei Zügen mit Turmopfer im 31. Zug). Stattdessen spielte ich allzu plump und stieß auf naheliegende, aber von mir übersehene Verteidigungszüge. Im Endspiel D+5B v 2T+4B konnte ich dem Dauerschach nicht mehr ausweichen. Der Mannschaftssieg war trotzdem nicht gefährdet. Zwar holte auch Arjan nur einen halben Punkt, nachdem sein interessantes Qualitätsopfer nur zu einem Turmendspiel mit Mehrbauern führte, das sein Gegner halten konnte, aber das noch fehlende Remis hatte Lars sicher (ebenfalls mit Mehrbauer, aber verdoppelt und nicht zum Sieg verwertbar). Schließlich kamen auch die Brühler noch zu einem Sieg an Brett 3: die gegnerischen Springer waren im Leichtfigurenendspiel zu stark, zumal Fabians König vom Kampfgeschehen abgeschnitten war.

Ich setze uns jetzt einmal Platz 3 als Saisonziel. Tabelle


Autor: Klaus K. Haverkamp (vorsitzender@svherzogenrath.de)
© 2018 by http://www.svherzogenrath.de