Sommerschach I: Klaus auf Sardinien
15.06.2016 - 14:22

Am 2. Juni traf ich mit meinem Schachreisepartner Dirk und der Delegationsbegleiterin Ute am Porto Mannu (Palau/Sardinien) ein, wo wir schöne Zimmer mit Meerblick bezogen. Am Strand hatten wir eigene Liegen mit Sonnenschirmen, und das klare Wasser lud zum Schwimmen in der Bucht ein. Ab dem dritten Tag wurde das Dolce Far Niente durch das 8. Open Internazionale Capo D'Orso gestört, zu dem 122 Spieler antraten. Darunter 24 Deutsche und 6 Russen, 5 Isländer, 5 Niederländer. Das neunrundige Turnier war gut organisiert. Der Turniersaal bot allen Spielern genügend Platz. Ungewöhnlich waren die Anti-Betrugs-Maßnahmen. Nicht nur das Mitführen elektronischer Geräte jeglicher Art war untersagt, sondern auch gewöhnliche dumme Armbanduhren waren verboten. Bei Eintritt in den Turniersaal wurden alle Spieler mit spielzeugartigen Detektoren gescannt. Vor der 4. Runde wurde des verstorbenen Viktor Kortschnois mit einer Schweigeminute gedacht. Schon in der ersten Runde zeigte sich, daß auch dieses Turnier kein Erfolg für mich werden würde - mithin wurde es mein fünftes unzufriedenstellendes Open-Resultat in Folge. Den Bärenfelsen Capo d`Orso, nach dem das Turnier benannt ist, konnten wir von unseren Zimmern aus sehen. Den Plan, ihn zu ersteigen, der jeweils ca. 1 Stunde hin und zurück erfordert hätte, brachten wir aus Bequemlichkeit nicht zur Ausführung. Vielleicht läßt sich das in einem der nächste Jahre bei einem erneuten Besuch nachholen.

Endstand:
1. GM Danny Raznikov [ISR] 7/9 (+5 =4)
2. GM Sabino Brunelli [ITA] 6,5 (+5 =3 -1)
3. GM Dmitry Frolyanov [RUS] 6,5 (+4 =5)
43. Dirk Angermünde [GER] 5 (+4 =2 -3)
60. Klaus Haverkamp [GER] 4,5 (+4 = 1 -4)

9 Runden beschleunigtes Schweizer System, 122 Teilnehmer, 7 GM, 5 IM, 1 WGM. Tabelle


Autor: Klaus K. Haverkamp (vorsitzender@svherzogenrath.de)
© 2019 by http://www.svherzogenrath.de